Kontakt
Sandra Rasch
s.rasch@rambazamba-theater.de
030 440 39289

Inklusiver Theaterjugendclub

 

Touchdown – Ein inklusives Tanztheaterlabor

Wir begeben uns auf eine sensible Expedition in die kuschelig-bedrohliche Welt des Körperkontakts! Von Geburt an erspüren, ertasten und berühren wir unsere Umwelt. Noch bevor wir sprechen können, kommunizieren wir über Berührungen. Berührung bedeutet Nähe und Geborgenheit, Angst und Bedrohung, Zuneigung und Abweisung.

Dabei befinden wir uns in einem ständigen Dilemma, welches darin besteht, wie man Berührung erfahren kann, ohne verletzt zu werden. Jeder trägt den Zwiespalt, Nähe zu brauchen und doch in seiner Verletzbarkeit vor unfreiwilliger Nähe geschützt sein zu wollen, am eigenen Leibe aus.

In der Workshopwoche wollen wir erkunden, was passiert, wenn ich komplett fremde Menschen treffe. Wie sieht das Nähe/ Distanz-Verhältnis der Einzelnen aus? Wie können wir Nähe und Distanz über den Körper kommunizieren? Wie schaffe ich es, jemandem nahe zu kommen, der ganz anders ist als ich?

WANN: Herbstferien 07.10. – 11.10.2019

WO: Grips Theater, Podewil

WER: Kooperation: RambaZamba Theater, Grips Theater, Carl von Linnè Schule

Anmeldung und Info: Sandra Rasch, 030 440 39 289. s.rasch@rambazamba-theater.de

Gefördert durch: Kultur macht stark – Zur Bühne, Deutscher Bühnenverein  (in Antragstellung)

 

 

Geh, fühle! (Arbeitstitel)

Tanztheater

Der Jugendclub des RambaZamba Theaters und die Banda Agita des Grips Theaters machen in diesem Jahr gemeinsame Sache und schließen sich für ein Tanztheaterprojekt zusammen. Gemeinsam erkunden wir Reaktionen, Bedürfnisse und Grenzen des eigenen Körpers.

Leitung: Oana Cirpanu (Grips Theater), Sandra Rasch (RambaZambaTheater)

Wann: ab 25.10.2019, immer mittwochs von 16:30 – 20:00 Uhr

Wo: Grips Theater, Podewil

Wer: Ein Kooperationsprojekt des RambaZamba Theaters mit GRIPS Werke e. V. und dem GRIPS Theater

Premiere: 18. April 2020

Anmeldung und Info: Sandra Rasch, 030 440 39 289, s.rasch@rambazamba-theater.de

 

Neues Stück RambaZamba Jugendclub

Nach der erfolgreichen Stückentwicklung „frankenstein#createyourown“ arbeitet der RambaZamba Jugendclub in diesem Jahr an einem neuen Stück. Entwickelt wird dieses aus den Ideen und Interessen der Teilnehmenden.

Leitung: Sandra Rasch (RambaZamba Theater)

Wann: ab 03.September 2019, immer dienstags von 16:30 – 19:00 Uhr

Wo: Jugendkulturzentrum Königstadt

Premiere: 06. Juni 2019

Anmeldung und Info: Sandra Rasch, 030 440 39 289, s.rasch@rambazamba-theater.de

 

frankenstein#createyourown (Wiederaufnahme)

200 Jahre nach Erscheinen des Romans „Frankenstein“ beschäftigen wir uns mit den Grenzen wissenschaftlichen Strebens und mit der Frage, was den Menschen zum Menschen macht?

Was würde geschehen, wenn ich selbst das Andere/ einen Menschen/ eine Kreatur erschaffen könnte- wie würde diese Kreatur dann sein? Was für Eigenschaften hätte sie? Wie würde ich mit ihr umgehen und was wären wichtige Dinge, die ich ihr beibringen müsste, damit sie ihr Leben gestalten kann? Wie würde diese Kreatur im 21. Jahrhundert im Kontext von Wissenschaft, künstlicher Intelligenz, Cyborgs und Transhumanismus aussehen? Muss diese Kreatur, dieser neue Mensch des 21. Jahrhunderts perfekt sein? Muss sie „normal“ sein? Oder sind es vielleicht die kleinen Risse, die das Licht durchlassen, die das Leben und seine Kreaturen interessant machen?

MIT Fiona Beierle, Jan Bührmann, Marielle Folerzinski, Konstantin Kujat, Martha Flossmann, Clemens Frings, Lotte Latscha, Magnus Materson, Mira Schleyerbach, Fabiane Schmidt

LEITUNG Sandra Rasch, KO-LEITUNG/ BÜHNE/ AUSSTATTUNG Stephanie Karl DRAMATURGIEASSISTENZ Lea Sophie Siebenmorgen PÄDAGOGISCHE BETREUUNG Fiona Beierle HOSPITANZ Annabelle Zeuner TONAUFNAHMEN/ TONDESIGN Marcel Darnehl

LICHT David Lippkow, Lars Peiler TON Sebastian Czymay, Tom Kistner BÜHNENBAU Klaus Bergert, Armin Herrmann, Andreas Manninger

VIDEODOKUMENTATION Robert Fuhrmann, Hanno Kunow, Marcel Neudeck

Termine: im Frühjahr 2020

 

Inszenierungsbegleitung

Netzwerk