März
Juni
April
So 07.04. 18:00
Remake Caligari
Do 11.04. 19:30
Remake Caligari
Fr 12.04. 19:30
Remake Caligari
Sa 13.04. 19:30
Remake Caligari
Fr 26.04. 19:30
Remake Caligari
Do 14.03. 19:30
Ein Sommernachtstraum Ein Sommer- nachtstraum

Von: William Shakespeare in einer Fassung des RambaZamba Theaters

Regie: Matthias Mosbach

Hermia, Egeus’ Tochter, soll nach dem Willen ihres Vaters Demetrius heiraten. Sie aber liebt Lysander und flüchtet mit ihm in den Wald. Auf ihren Spuren: Demetrius und Helena, unglücklich in den Verlassenen verliebt. Im Wald herrscht Elfenkönig Oberon. Dessen Welt ist aus den Fugen, seitdem er sich mit Gattin Titania überworfen hat. Um ihren Widerstand zu brechen, beauftragt Oberon den Kobold Puck, Titanias Bewusstsein mit einer Liebesdroge zu manipulieren. Was wie gewünscht funktioniert: Titania verguckt sich in Zettel, Mitglied einer Handwerkertruppe, die im Wald ein Theaterstück für die Hochzeit probt. Doch auch die vier jungen Athener:innen geraten in Pucks Hände – mit ungeahnten Folgen. Streit bricht aus, Chaos und Anarchie. Nichts ist so, wie es scheint, nichts bleibt so, wie es war. Doch jeder Traum ist irgendwann einmal zu Ende.

Der Regisseur und Schauspieler Matthias Mosbach, der seit vielen Jahren eng mit dem Ensemble des RambaZamba Theaters zusammenarbeitet, inszeniert Shakespeares Stück über die Irrungen und Wirrungen der Liebe, über die fließenden Grenzen zwischen Sinnlichem und Übersinnlichem und über die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit.

Bühne, Kostüme & Maske Janina Brinkmann
Musik Leo Solter
Licht Andrei Albu, Anton Seidlitz
Ton Mikhail Barabanov, Kevin Sanchez
Dramaturgie Juliane Koepp
Regieassistenz Dalina Schambach, Vicki Steinmüller
Regiehospitanz Emilia Sita Jacob, Jonas Sippel
Bühnenbildhospitanz Arina Balas
Kostüm- und Maskenhospitanz Helene Schnauder
1 / 6
Weitere Termine
Di
05.03.
19:30
Di
12.03.
19:30
Fr
15.03.
19:30
Do 14.03. 19:30
Ein Sommernachtstraum Ein Sommer- nachtstraum

Von: William Shakespeare in einer Fassung des RambaZamba Theaters

Regie: Matthias Mosbach

Hermia, Egeus’ Tochter, soll nach dem Willen ihres Vaters Demetrius heiraten. Sie aber liebt Lysander und flüchtet mit ihm in den Wald. Auf ihren Spuren: Demetrius und Helena, unglücklich in den Verlassenen verliebt. Im Wald herrscht Elfenkönig Oberon. Dessen Welt ist aus den Fugen, seitdem er sich mit Gattin Titania überworfen hat. Um ihren Widerstand zu brechen, beauftragt Oberon den Kobold Puck, Titanias Bewusstsein mit einer Liebesdroge zu manipulieren. Was wie gewünscht funktioniert: Titania verguckt sich in Zettel, Mitglied einer Handwerkertruppe, die im Wald ein Theaterstück für die Hochzeit probt. Doch auch die vier jungen Athener:innen geraten in Pucks Hände – mit ungeahnten Folgen. Streit bricht aus, Chaos und Anarchie. Nichts ist so, wie es scheint, nichts bleibt so, wie es war. Doch jeder Traum ist irgendwann einmal zu Ende.

Der Regisseur und Schauspieler Matthias Mosbach, der seit vielen Jahren eng mit dem Ensemble des RambaZamba Theaters zusammenarbeitet, inszeniert Shakespeares Stück über die Irrungen und Wirrungen der Liebe, über die fließenden Grenzen zwischen Sinnlichem und Übersinnlichem und über die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit.

Bühne, Kostüme & Maske Janina Brinkmann
Musik Leo Solter
Licht Andrei Albu, Anton Seidlitz
Ton Mikhail Barabanov, Kevin Sanchez
Dramaturgie Juliane Koepp
Regieassistenz Dalina Schambach, Vicki Steinmüller
Regiehospitanz Emilia Sita Jacob, Jonas Sippel
Bühnenbildhospitanz Arina Balas
Kostüm- und Maskenhospitanz Helene Schnauder
1 / 6
Weitere Termine
Di
05.03.
19:30
Di
12.03.
19:30
Fr
15.03.
19:30