Lulu

von Frank Wedekind

Regie: Jacob Höhne

Man erwartet von uns, dass wir selbstbewusst auftreten und sexuell allzeit verfügbar wirken, aber wir sollen uns schämen und werden geächtet, wenn wir Arroganz, Ehrgeiz oder erotisches Verlangen zeigen. (Laurie Penny)

Es geht um eine Frau und viele Männer. Es geht um Freiheit, um Sex, Macht, um Schuld, Angst, Scham und Tabus. Wie weit ist unsere heutige Gesellschaft von der wilhelminischen um 1900 überhaupt entfernt, in der Frank Wedekind das Drama schrieb und damit sämtliche Tabus brach, das Stück zensiert und zum Teil verboten wurde?

Die Figur der Lulu vereint als zugespitzte Kunstfigur mehrere Facetten des Bildes einer Frau und einer Darstellung von Weiblichkeit, von Objekt und Subjekt, Kindfrau und Prostituierter. Lulu erschafft mit jedem Akt des Dramas und mit jedem Mann, der sie, bzw. den sie begehrt, eine neue Rolle dieser Frau. Teils gibt sie sich als naives Kind, das sich scheinbar absichtslos preisgibt, teils ist sie Prostituierte, die aus Kalkül ihren Körper verkauft. Wie die Männer auf Lulus Anarchie reagieren und welche Folgen Lulus Lebenskraft nach sich zieht, zeigt Wedekind düster und hoffnungslos auf.

Es ist eine Versuchsanordnung, die Archaik des Weiblichen sowie die Geschlechterrollen zu ergründen und mit der Vorlage des Wedekind Dramas theatral zu erforschen. Es ist die stetige Suche nach Freiheit und Glück in einer „schwarz-weiß“ geprägten Gesellschaftsordnung mit konservativen Denkmustern, die die Pole von Körper – Geist – Sexualität – Moral vorgeben, aus denen es sich auch heute noch zu befreien gilt.

 

Gäste: Ivan Doan, Claudia Graue , Dietmar H. Heddram, Moritz Heitzmann, Jan Hensel, Peter Priegann, Jorge Alejandro Suàrez Rangel, Jost op den Winkel
Bühne: Robin Metzer
Kostüme: Beatrix Brandler
Musik : Micha Kaplan
Chorleitung : Bernd Freytag
Dramaturgie: Steffen Sünkel
Licht: Jan Langebartels
Ton: Jacob Gückel
Musikalische Einstudierung: Johanna Peine
Korrepetition: Insa Bernds
Regieassistentinnen: Jana Prigge, Vicki Steinmüller
Bühnenbildassistenz: Hanna Zeyer
Regie- und Dramaturgieassistenz: Michael Geißelbrecht
Kostümhospitantin: Jill Dahm
Einrichtung der Übertitel: Vicki Steinmüller
Zentrales Bildmotiv: Mario Peinze
Technische Leitung: Jan Langebartels
Bühnenbau: Klaus Bergert, Armin Herrmann, Andreas Maringer
Bühnentechnik: Sebastian Czymay, Armin Ewald, Carsten Leiser
Beleuchtung: Amelie Boitz, Guido Gallwitz, Hans Matter
Leitung Kostüm und Maske: Beatrix Brandler
Schneiderei: Juan Antonio Di Mateo Lopez
Maske: Dorothee Kutz
Malerei Bühnenbild : Dorothee Blum, Lioba Breitsprecher, Grit Burmeister, Heiko Fechner, Eva Fuchs, Mario Gaulke, Juliana Götze, Sven Hakenes, Franziska Kleinert, Shirly Klengel, Tobias Kreßmann, Jennifer Lau, Dirk Nadler, Sascha Perthel, Rita Seredßus, Rebecca Sickmüller, Jonas Sippel, Hieu Pham, Nele Winkler, Michael Wittsack
Anleitung: Angelika Dubufé, Roswita Jacobi, Philipp Köhler, Alexander Maier, Clivia Renaud
  • November
    Nov
    21
    Do
    Karten
    19:30 Uhr
    Hauptbühne
    Lulu
  • 24
    So
    Karten
    18:00 Uhr
    Hauptbühne
    Lulu
  • Januar
    Jan
    9
    Do
    Karten
    19:30 Uhr
    Hauptbühne
    Lulu
  • 10
    Fr
    Karten
    19:30 Uhr
    Hauptbühne
    Lulu
  • 11
    Sa
    Karten
    19:30 Uhr
    Hauptbühne
    Lulu